Presse Zitate (de)

„Das leidenschaftlich zelebrierte Interplay der Musiker kann, ausgehend von lyrisch verzückten Momenten, zum wahren Feuerwerk anwachsen“
„Die vier Regenmacher haben ihren Namen gut gewählt, denn ihre Musik ist befruchtend,voller Spielfreude und macht Lust auf mehr.“
Basellandschaftliche Zeitung (CH)


„Was die Rainmakers zu bieten haben, ist jedenfalls atemberaubend: Ihr Spiel ist gleichermassen bravourös und beseelt, geschmeidig und kraftvoll, überbordend und kohärent.“
„Der zwischen Ekstatik und Innigkeit oszillierende Auftritt des neuen Quartetts
des Berner Kontrabassisten Bänz Oester vermag einen von A bis Z zu begeistern. Danach atmet man tief durch und stellt glücklich fest: endlich wieder einmal eine Jazzband, die ihre Spielfreude nicht durch verkopften Formalismus bremst, sondern in der Lage ist, auf der Basis relativ einfacher Vorgaben voll durchzustarten und abzuheben (mitreissende Höhenflüge!) respektive abzutauchen (tiefschürfende Emotionalität!)“
Der Bund (CH)


Vom ersten Ton an zieht diese höchst abwechslungsreiche groovende Musik den Zuhörer in den Bann, kulturelle und musikalische Grenzen fallen, die Jazztradition wird respektvoll aber bestimmt aufgebrochen und zu einem neuen Klanggebilde zusammengefügt. Dabei versprüht das Ganze eine ungeheure Energie und Lebenslust, die jeden entfacht, der sich ohnehin nicht deren Wirkung entziehen kann. Ob jung, ob alt, ob Jazzpurist oder nicht, Konzertgänger oder zufälliger Passant: Diese begeisternde Universalmusik eines hoch expressiven Quartetts wärmte die Herzen eines jeden Zuhörers in der Werkstatt.
Donaukurier (D)


Melos trifft auf Ekstase
Voller musikalischem Elan vital musizierte der Berner Bassist Bänz Oester mit südafrikanischen Musikern: seine Band The Rainmakers spielte sich auf einfachen Vorlagen hoch in einen Sturm der Emotionen.
Tages-Anzeiger (CH)


„Das war nicht Jazz wie man ihn öfter hört, Bänz Oester & the Rainmakers sind ein Naturereignis, das erste Stück geht sofort in die Vollen, von null auf hundert ist SOUND im Konzertsaal.“
Hallertau.info (D)


„Das Quartett erzeugt einen energiesprühenden Sound, Intensität und Spannung sind von Anfang an da. Extraklasse!“
Jazz Podium (D)


Intensität bescherten dem Publikum in Willisau am Samstag auch der Berner Bassist Bänz Oester und die südafrikanischen Kollegen seines Quartetts The Rainmakers. Schulter an Schulter standen die Freunde auf der Bühne, damit sie quasi eine emotionale Einheit bildeten; so konnten Inspirationen und Energien reibungslos durch den ganzen Klangkörper fliessen.
NZZ (CH)


Wie der triumphale Auftritt am 40. Jazzfestival Willisau zeigte, hat der Berner Bassist Oester mit seinen Rainmakers ebenfalls einen Volltreffer gelandet.  
Tatsächlich lassen die Rainmakers alle angesagten Konzepte links liegen und konzentrieren sich stattdessen voll und ganz auf eine Kernkompetenz des Jazz, die im Zeitalter der Akademisierung leider in Vergessenheit zu geraten droht: Man nehme recht einfache Stücke und überlasse den Rest der Intuition. Das klingt einfacher, als es ist – damit sich innerhalb einer Band ein natürlicher Flow der Energien und Ideen entwickeln kann, braucht es ein schier grenzenloses gegenseitiges Vertrauen.
Landbote


Melos trifft auf Ekstase 
Vital und voller musikalischem Elan musizierte der Berner Bassist Bänz Oester mit südafrikanischen Musikern: Seine Band The Rainmakers spielte sich auf einfachen Vorlagen hoch in einen Sturm der Emotionen.
Tages-Anzeiger



Dieses Album ist überzeugend und macht Lust auf einen Konzertbesuch! 
 Business Day (ZA)



Die Band hat wirklich eine unglaubliche „Chemie“, die sie zu viel grossartigerem als nur zur Summe ihrer Teile werden lässt.
The Con (ZA)


Es war freudvoll. Die Musiker lächelten sich durch das ganze Konzert. Jazz kann manchmal zu seriös und kompliziert wirken, aber die Rainmakers machen ihn zu einem lustvollen Erlebnis. Ihr Können und ihre Professionalität ist unzweifelhaft. Ihre Liebe zur Musik ist unbestreitbar. Ihre Freude an Musik, Liebe und Leben ist ausserordentlich.
The Star (ZA)


Frisch-fromm-fröhlich-frei improvisiert wurde auch bei den Rainmakers…Die vier technisch durchaus brillanten Musiker mischen Jazz, afrikanische Rhythmik und Schweizer Folklore zu einer witzigen, mitreissenden Melange, die vor allem von ihrer ungestümen Spielfreude und unbekümmerten Fröhlichkeit lebt. 
Jazz’n’More (CH)